weibel_ani_gruen581
Peter Weibel
Durchblicke, 1968 Drucken
Durchblicke

Peter Weibel, Valie Export
Durchblicke, 1968
Focus-Fotos
Folie

"Ist die Schärfe der Kamera auf das Wort "Durchblicke" eingestellt, das auf der durchsichtigen Folie geschrieben steht, so wird der Hintergrund, das, was hinter der Folie ist und auf das uns eine Durchsicht versprochen wird, automatisch, d.h. durch die Mechanismen der Kamera bedingt, unscharf. Um das Wort "Durchblicke" uns deutlich lesbar zu machen, wird automatisch alles andere undeutlich und undurchsichtig. Das Wort "Durchblicke" wird also lesbar nur um den Preis, dass es nicht halten kann, was seine Bedeutung verspricht, nämlich uns einen Durchblick auf die Welt hinter der Folie zu geben. Die Bedeutung des Wortes verdrängt seine pragmatische Funktion. Um die Bedeutung eines Wortes zu verstehen und kommunizierbar zu machen, wurde seine Intention, sein Inhalt, seine praktische Erfüllung uneinlösbar. Die Wirklichkeit, die Gegenstandswelt wird unerreichbar, je klarer die Worte vor uns stehen."