Einzelausstellungen

1975
Kosmologie des Paradoxen, Galerie nächst St. Stephan, Wien

1977
Video Lumina & Video Corner, Galerie Magers, Bonn

Video, Galerie Stampa, Basel

Die unendliche 1-Wort-Ausstellung & Skulpturen, Galerie nächst St. Stephan, Wien

1978
Skulpturale Identität, Galerie de Appel, Amsterdam

1979

Bibliotheca Insomnia (mit Loys Egg), Galerie Heike Curtze, Wien

1980

Imaginärer Raum (Tetraeder), Galerie Stampa, Basel

Die Macht des Ausdrucks ist der Ausdruck meiner Ohnmacht, Galerie Desa, Krakau

1982

Mediendichtung, Kulturhaus Graz

Medien und Realität, Kunsthalle Wilhelmshaven

1988
Inszenierte Kunstgeschichte, Museum für Angewandte Kunst, Wien

1991
Scanned Objects, Galerie Grita Insam, Wien

1992
Malerei zwischen Anarchie und Forschung, Neue Galerie, Graz

1992
Virtuelle Welten, Galerie Tanja Grunnert, Köln

1993
Vertreibung der Vernunft, Biennale von Venedig, Venedig

1995
Copyleft, Galerie & Edition Artelier, Graz

1996
Die Symbol-Zeit ist abgelaufen, Galerie & Edition Artelier, Graz
Aktion Kulturstadtlogo Graz, Graz, vor dem Rathaus

1999
Videoretrospektive, Kunstverein Ludwigsburg
überproduktion:nur paranoiker:überleben, Galerie Hubert Winter, Wien
Globale Gier, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt

2000
Wegwerfbotschaften. Zur freien Entnahme, Galerie Kampl, München

2003
B-Picture. Ein Film über Peter Weibel, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz

2004
Sozialmatrix. Werke 1965-79, Galerie Meyerrieger, Karlsruhe
Das Offene Werk 1964–1979, Neue Galerie, Graz; Mucsarnok, Kunsthalle Budapest; Moderna Galerija, Ljubljana
Rechtssubjekt statt Mensch, Artelier Contemporary, Graz, Steirischer Herbst

2006
Peter Weibel. Das offene Werk, Sammlung Falckenberg/Phoenix Kulturstiftung, Hamburg

2009
Rewriter, Slought Foundation, Philadelphia, USA
Zur modernen Finanzarchitektur. Bewohnbare Bibliotheken, Galerie Grita Insam, Wien

2011
No Limits, Poésies visuelles, Médiathèque André Malraux, Straßburg
No Limits, Réécrire l’Europe, Palais du Rhin, Strasbourg
No Limits, De la réalité virtuelle à la réalité augmentée, apollonia, Strasbourg
No Limits, Galerie Frank Pages, Baden-Baden
Peter Weibel – Mediapoet, Galerie Henze & Ketterer, Wichtrach/Bern
Die Kunst ist der Imker, nicht die Biene, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
Konzeptuelle Fotografie. 1965–1975, Galerie Kampl, München
Das Leben im 20. Jahrhundert, Artelier Contemporary, Graz, in Kooperation mit steirischer herbst
TONSPUR 42, MuseumsQuartier Wien

2012
Mobile Poeme, Kunstraum Tosterglope, Tosterglope

2013
Politische Performance, Galerie Anita Beckers, Frankfurt

2014
Peter Weibel – Medienrebell. Warnung! Diese Ausstellung kann Ihr Leben verändern, 21er Haus, Wien

2015
Scanned World, Artelier Contemporary, Graz
peter_weibel: technē_revolution, MMOMA Moscow Museum of Modern Art, Moskau

2018
Loys Egg / Peter Weibel. Bibliotheca Insomnia, Galerie Kunst & Handel, Graz

2019
respektive Peter Weibel, Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe

2020
Jede Aktion löst eine andere aus, Museum der Moderne Salzburg
Peter Weibel. (Post-)Europa?, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg

2021
Ein Pluriversum – Künstlerportrait Peter Weibel, media art corner eisenach